50 Jahre Mitglied im Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege von 1930 Hameln e.V.

Herzlichen Glückwunsch 

Goetz Friedemann!


50 Jahre der Heimat verbunden


Hohe Ehrung für Goetz Friedemann


Hameln. Da der Jubilar anlässlich der Jahreshauptversammlung des Vereins für Grenzbeziehung und Heimatpflege verhindert war, nutzte der Präsident Werner Sattler eine andere Gelegenheit  den Heimatfreund zu ehren. Das Weihnachtspreisschießen des Deutschen Schützenvereins Hameln bot nun auf Schliekers Brunnen den passenden Termin und würdigen Rahmen. Im Kreise seiner Schützenbrüder und entsprechend auch Heimatfreunde vollzog Präsident Sattler in Abstimmung mit dem Oberschützenmeister Markus Jähn mit anerkennenden Dankesworten für die langjährige Treue die Auszeichnung. Nach der Übergabe der Ehrenurkunde und einem Weinpräsent standen alle Schützenbrüder und Heimatfreunde auf, um zur Bekräftigung der Ehrung ein dreifaches „Hepp, hepp, horrido“ auszubringen. Darauf erwiderte Heimatfreund Goetz Friedemann: „Als ich damals von Bad Harzburg nach Hameln kam, wollte ich dazu gehören“. So trat er vor mehr als fünf Jahrzehnten in den Deutschen Schützenverein Hameln , den Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege und vor 45 Jahren in den Deutschen Tennisverein ein. In allen Vereinen hat sich Goetz Friedemann durch seine ehrenamtliche Arbeit große Meriten erworben. Im Tennisverein engagierte er sich 12 Jahre als Vorsitzender. Seine ebenfalls langjährige freiberufliche Tätigkeit  will der in Hameln bestens bekannte Dipl. Ing. Architekt  aber demnächst beenden.  
Text:  Werner Sattler
Bild: Hartmut Neelmeier


Herzlichen Glückwunsch

zum 90. Geburtstag am 

5.12.2010

lieber Theo!





Ehre wem Ehre gebührt


     Ehrenpräsident feiert 90.Geburtstag 

Hameln. Zu seinem 90. Geburtstag am 5.12.2019 konnte Theodor Wehrbein, seines Zeichens Ehrenpräsident des Vereins für Grenzbeziehung und Heimatpflege, eine Schar von Gästen begrüßen. In einem festlich geschmückten Gästeraum in seinem neuen Domizil „Julius Tönebön Stiftung“ gaben sich seine Freunde, gute Nachbarn vom Roten Berg und die starken Abordnungen der „Liedertafel“ und des „Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege“ ein freudiges Stelldichein. Ehefrau Hannelore und Sohn Ralf hatten für die Jubilarfeier alles bestens organisiert. Die Überraschung war für alle groß, als der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hameln-Weserbergland Alois Drube seine Aufwartung machte. In seiner Gratulation zollte er dem Jubilar seine höchste Anerkennung und lobte das Wirken für die Kunden und die Sparkasse gleichermaßen. Insbesondere in seiner herausragenden und langjährigen Tätigkeit als Werbeleiter war Theodor Wehrbein das Gesicht der Sparkasse. Mit hohem Engagement und mit seinem geschätzten Humor habe er  für die Kunden und seine Sparkasse unermüdlich erfolgreich gewirkt. Alois Drube schloss seine Gratulation mit den Worten: „Das war einmalig, Theo, was du in fast 50jähriger Tätigkeit für uns geleistet hast“. Die weiteren Gratulationsworte übermittelten der Liedervater der Liedertafel Hameln (von 1837) Peter Cagna, die guten Nachbarn vom Roten Berg (mit einem kräftigen „Rotenberg blau“) und der Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege mit Vizepräsidentin Süreyya Kursawe und Präsident Werner Sattler. Sie würdigten das vorbildliche ehrenamtliche Engagement Wehrbeins als langjähriger Schatzmeister, Präsident und seit nun mehr 20 Jahren als Ehrenpräsident. Nach wie vor ist Ehrenpräsident Theo Wehrbein am aktuellen Geschehen seines Vereins interessiert. So war es nicht verwunderlich, dass er an seinem Ehrentag um Spenden für das große Projekt „Waldbühne im Klüt“ gebeten hatte. Zum Schluss verabschiedeten sich alle Gäste mit einem traditionellen dreifachen „Hepp, hepp, horrido“. So endete ein fröhlicher und geselliger Nachmittag mit den besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr . 
WS  07.12.19
 
Bild (von Wolfgang Schnell)
Ehrenpräsident Theodor Wehrbein mit Ehefrau Hannelore, Alois Drube, Süreyya Kursawe und Werner Sattler